Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Feuerwehr Neuhausen ob Eck

 

 
 

Jugendfeuerwehr der Gesamtgemeine Neuhausen ob Eck

 

 

 

Feuerwehr-Nachwuchs übt gemeinsam

NEUHAUSEN OB ECK (wr) – Zum siebten Mal haben die Jugendfeuerwehren aus Neuhausen ob Eck und Liptingen ein gemeinsames Übungswochenende durchgeführt. Dabei konnten sieben Jungfeuerwehrkameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neuhausen und 14 von der Jugendfeuerwehr Liptingen das Erlernte praxisnah umsetzen. Organisiert hat das Programm Jugendfeuerwehrwart Tobias Breinlinger, der die Einsätze und Alarmierungen realitätsnah vorbereitete. Zwölf Einsätze zur Brandbekämpfung, ein Verkehrsunfall sowie eine Alarmierung durch eine Brandmeldeanlage im Gewerbepark Take off meisterten die Jungfeuerwehrler trotz sengender Hitze mit Bravour. Dementsprechend positiv fiel die abschließende Manöverkritik der zahlreichen Ausbilder und Gruppenführer aus. Zwischen den verschiedenen Einsätzen hatten die Jugendlichen genügend Zeit und Spielraum, die persönliche Ausrüstung zu trocknen, die Löschfahrzeuge wieder einsatzbereit zu machen und sich von den Strapazen zu erholen. Für den Zusammenhalt und das gegenseitige Kennenlernen trugen sowohl das Lagerfeuer als auch das gemeinsame Bettenlager und das Zusammenwirken der gemischten Gruppen mit- und untereinander bei. Bei einer Abschlussübung mit dem Code. „Die Schule brennt“ rückten alle verfügbaren Einsatzkräfte aus, um unter den Augen von zahlreichen Übungsbeobachtern und Bürgermeisterstellvertreter Markus Seeh den Brand des Schulhauses unter Kontrolle zu bringen. Glücklich, aber geschafft waren sich alle 21 Feuerwehrkameraden einig, beim nächsten Übungswochenende in Liptingen dabei zu sein.

 

 


 

  

Feuerwehr-Nachwuchs übt gemeinsam

 

NEUHAUSEN OB ECK (wr) – Zum sechsten Mal haben die Jugendfeuerwehren aus Neuhausen ob Eck und Liptingen ein gemeinsames Übungswochenende durchgeführt. Dabei konnten neun Jungfeuerwehrkameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neuhausen und neun von der Jugendfeuerwehr Liptingen das Erlernte praxisnah umsetzen. Organisiert hatten das Programm die Jugendfeuerwehrwarte Tobias Breinlinger und Ralf Schmid, die die Einsätze und Alarmierungen realitätsnah vorbereiteten. Sieben Einsätze zur Brandbekämpfung, Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen, Personensuche und Bergung von Verletzten meisterten die Jungfeuerwehrler unter realen Bedingungen mit Bravour. Dementsprechend positiv fiel die abschließende Manöverkritik der zahlreichen Ausbilder und Gruppenführer aus. Bei einem angenommenen Großbrand im Gewerbepark take off wurden alle verfügbaren Kräfte zusammengezogen, um aus allen Rohren den Brand zu bekämpfen. Hier wurde deutlich, dass das Zusammenwirken aller Gruppen für einen erfolgreichen Einsatz von überlebensnotwendiger Bedeutung sei. Zwischen den verschiedenen Einsätzen hatten die Jugendlichen genügend Zeit und Spielraum, die persönliche Ausrüstung zu trocknen, die Löschfahrzeuge wieder einsatzbereit zu machen und sich von den Strapazen zu erholen. Auch Geschicklichkeitsspiele wie einen Tennisball mit Schere und Spreizer auf einen Flaschenhals zu bugsieren oder das „Feuerpatschen-Hockey“ sorgten für eine willkommene Abwechslung. Für den Zusammenhalt und das gegenseitige Kennenlernen trugen das gemeinsame Bettenlager und das Zusammenwirken der gemischten Gruppen mit- und untereinander bei. Bei einer Abschlussübung mit dem Code. „Großbrand einer Fabrikhalle im Gewerbegebiet in Liptingen“ rückten alle verfügbaren Einsatzkräfte aus, um unter den Augen von zahlreichen Übungsbeobachtern den Brand unter Kontrolle zu bringen. Glücklich, aber geschafft waren sich alle 18 Feuerwehrkameraden einig, beim nächsten Übungswochenende in Neuhausen ob Eck wieder dabei zu sein. 

Foto: Winfried Rimmele

 

 

Junge Jugendgruppenleiter nehmen an Fahrerschulung teil

 

NEUHAUSEN OB ECK(wr) – Die Kreisjugendfeuerwehr Tuttlingen (KJFW) hat unter der Gesamtleitung von Andreas Hand, Fachbereichsleiter Wettbewerbe bei der KJFW eine Fahrerschulung für junge Gruppenleiter auf dem Vorfeld des Gewerbeparks „take off“ in Neuhausen ob Eck veranstaltet. 13 junge Feuerwehrkameraden aus dem Landkreis, darunter eine Feuerwehrfrau, wurden beim eintägigen Seminar in Theorie und Praxis geschult. In Kooperation mit der LJFW Baden-Württemberg, vertreten durch Guido Hämmerle und Unterstützung der Helferteams der Freiwilligen Feuerwehren aus Nendingen und Neuhausen ob Eck begann im Feuerwehrmagazin der theoretische Teil über die Straßenverkehrsordnung, Fahren mit Kindern unter spezieller Belastung (Geschrei mehrerer Kinder, Regeln für den Transport). Bei der anschließenden praktischen Fahrerschulung übten die jungen Führerscheinbesitzer das Führen eines Mannschaftstransportwagens (MTW) an verschiedenen Stationen. Das Rückwärtsfahren  und –parken mit und ohne Einweiser oder das Anfahren und Bremsen wurde von den Teilnehmern intensiv geübt und unzählige Male wiederholt. Der Umgang mit einem MTW erforderte von den jungen, angehenden Gruppenleitern eine hohe Verantwortung und Disziplin. Die Feuerwehrkameraden aus Trossingen, Frittlingen, Hausen o.V., Mühlheim und Neuhausen ob Eck erhielten nach dem Abschlussparcour, bei dem der Kenntnisstand unter realen Bedingungen überprüft wurde, eine Urkunde. Die Gruppe aus Trossingen und Neuhausen absolvierten den Parcour mit den wenigsten Fehlerpunkten und landeten auf dem ersten Platz. Bei diesem Seminar gab es keine Verlierer, sondern jeder Teilnehmer gewann für sich wertvolle Erfahrungen im Umgang mit dem Feuerwehrfahrzeug, mit den Kindern und Jugendlichen als zukünftige Jugendgruppenleiter. 

 

 

Bilder vom Übungswochenende der Jugendfeuerwehren Neuhausen und Liptingen